11. November 2005

Erfolgreicher Abschluss des „100-Traktoren-Demonstrationsprojekts“

Themen: Archiv — info @ 16:11

Hannover (agrar.de) – ‚Rapsöl hat sich als gangbare Alternative zum fossilen Dieselöl im Traktor bewährt‘, sagte heute der Staatssekretär im Bundesverbraucherministerium, Alexander Müller, anlässlich des Abschluss-Seminars zum ‚100-Traktoren-Demonstrationsprojekt‘ im Rahmen der AGRITECHNIKA in Hannover.

Das im Jahr 2001 vom BMVEL bewilligte ‚100-Traktoren-Projekt‘ wurde im September 2005 abgeschlossen. Ziel des Projektes war es, die notwen­digen Voraussetzung zu erforschen, um Rapsöl in Dieselmotoren in der Landwirtschaft im Praxisbetrieb einzusetzen. ‚Nun kennen wir einige der geeigneten Umrüstsysteme für unsere im Markt vorhandenen Traktormodelle‘, so Staatssekretär Müller, denn nicht jedes getestete Umrüstsystem habe sich als praxistauglich erwiesen. Eine weitere notwendige Bedingung sei eine hohe Qualität des eingesetzten Rapsöls.

Mit dem Abschluss dieses Projekts sei der Forschungsbedarf jedoch noch nicht beendet. Die Aufgabe für die nähere Zukunft laute, auch die neue Motorengeneration, die die verschärfte Abgasnorm TIER 3 einhalten muss, mit Rapsöl zu betreiben. Das Bundesverbraucherministe­rium habe daher im Oktober 2005 ein Projekt zur Weiterentwicklung der Pflanzenöltechnologie genehmigt. Die Projektbeteiligten John Deere Werke, Mannheim, Vereinigte Werkstätten für Pflanzenöltechnologie in Allersberg sowie die Universität Rostock würden mit entsprechen­den Mitteln gefördert.

Staatssekretär Müller: ‚Das ‚100-Traktoren-Demonstrationsvorhaben‘ hat das Feld für den breiteren Einsatz von Pflanzenöl in der Landwirtschaft bereitet. Ich bin optimistisch, dass mit den inzwischen eingeleiteten Maßnahmen günstige Voraussetzungen dafür geschaffen wurden, um unsere Landwirte zu Selbstversorgern beim Treibstoff für Traktoren zu machen.‘




   (c)1997-2017 @grar.de