27. Oktober 2005

Weinlese in Rheinland-Pfalz: 400.000 Hektoliter weniger als im Jahr 2004

Themen: Archiv — info @ 15:10

Bad Ems (agrar.de) – Fast 400.000 Hektoliter Weinmost weniger als im vorigen Jahr werden aus der jetzt zu Ende gehenden rheinland-pfälzischen Weinlese erwartet. Die Erntemenge von 6,2 Millionen Hektoliter bleibt nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems nicht nur hinter 2004 zurück (6,6 Millionen Hektoliter bzw. minus 5,9 Prozent), sie liegt auch unter dem langjährigen Mittel (6,4 Millionen Hektoliter).

Weißweinmoste bleiben auch in diesem Jahr knapp: Mit 4,1 Millionen Hektoliter (minus 3,6 Prozent) wird es die drittkleinste Ernte der letzten 25 Jahre geben; der Durchschnitt der letzten zehn Jahre liegt bei 5 Millionen Hektoliter. Hier ist der Rückgang der Menge hauptsächlich bedingt durch die kleiner gewordene Anbaufläche. Nach der Rekordmenge des Vorjahres ebenfalls rückläufig sind die Moste für Rotweine (2,1 Millionen Hektoliter, minus 10 Prozent). Bei unverminderter Ausweitung der Flächen für Rotweinrebsorten sind es die gegenüber 2004 (125 Hektoliter je Hektar) deutlich gesunkenen Hektarerträge (104 Hektoliter je Hektar), die für die reduzierte Menge an Rotmost verantwortlich sind. Ein qualitätsorientierter Rebschnitt, insbesondere bei roten Rebsorten, dürfte den Grundstein für geringe, aber qualitativ hochwertige Erntepartien gelegt haben.

Die vorläufige Erntemenge für Rheinhessen, das größte Anbaugebiet Deutschlands, wird auf 2,5 Millionen Hektoliter geschätzt. Das sind fast 200.000 Hektoliter weniger als 2004. Der Rückgang betrifft zu drei Viertel die Weißweinrebsorten. In der Pfalz (2,3 Millionen Hektoliter) werden rund 140.000 Hektoliter weniger gekeltert werden können. Einer leichten Zunahme bei Weißmost (54.000 Hektoliter) steht hier eine starke Abnahme bei Rotmost (minus 193.000 Hektoliter) gegenüber. Die Weinmosternte an der Mosel (900.000 Hektoliter) unterschreitet zum dritten Mal in Folge die Millionengrenze. An der Nahe wird eine durchschnittliche Ernte (370.000 Hektoliter) erwartet. An Ahr (45.000 Hektoliter) und Mittelrhein (36.000 Hektoliter) ist von Erntemengen wie im Vorjahr auszugehen.

Links zum Thema Agrarbericht und Statistik, Links zum Bundesland Rheinland-Pfalz.




   (c)1997-2017 @grar.de