30. August 2005

Thüringen: Milchanlieferung im 1. Halbjahr über Vorjahresniveau

Themen: Archiv — info @ 15:08

Erfurt (agrar.de) – Von Januar bis Juni 2005 lieferten Thüringer Milcherzeuger 470.555 Tonnen Rohmilch zur weiteren Verarbeitung zu Konsummilch, Käse, Quark, Joghurt und anderen Milchprodukten an Molkereien und Milchsammelstellen. Das waren 15.579 Tonnen bzw. 3,4 Prozent mehr als im 1. Halbjahr 2004.

230.999 Tonnen Rohmilch lieferten die Betriebe nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik an Molkereien in Thüringen. 239.556 Tonnen nahmen Molkereien in neun weiteren Bundesländern ab. 119.740 Tonnen bzw. 25,4 Prozent der in Thüringen erzeugten Milch gingen dabei an Molkereien in Bayern. Nach Rheinland-Pfalz wurden 37.887 Tonnen und nach Sachsen-Anhalt 26.788 Tonnen geliefert. Molkereien in Sachsen kauften 23.302 Tonnen Rohmilch auf. Weitere Milch wurde nach Nordrhein-Westfalen (13.853 Tonnen), Hessen (9.783 Tonnen), Mecklenburg-Vorpommern (5.270 Tonnen), Niedersachsen (2.650 Tonnen) und Brandenburg (283 Tonnen) geliefert.

Thüringer Molkereien bezogen auch 25.983 Tonnen Rohmilch von Milchbauern aus den an Thüringen grenzenden Bundesländern Hessen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Sachsen. Im Einzelnen wurden 15.583 Tonnen hessische, 7.176 Tonnen niedersächsische, 2.191 Tonnen sachsen-anhaltinische und 1.033 Tonnen sächsische Milch in Thüringer Molkereien verarbeitet. Im Vergleichszeitraum 2004 wurden 7.759 Tonnen von Milcherzeugern außerhalb Thüringens aufgekauft.

Damit veredelten Thüringer Molkereien im 1. Halbjahr 2005 insgesamt 256.982 Tonnen Rohmilch (+ 13,7 Prozent zum 1. Halbjahr 2004) zu Molkereiprodukten. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es 226.044 Tonnen.

Links zum Thema Agrarbericht und Statistik, Links zum Bundesland Thüringen.




   (c)1997-2017 @grar.de