28. Juli 2005

Rindviehbestand in Niedersachsen nahezu konstant

Themen: Archiv,Rinder,Statistik — info @ 11:07

Hannover (agrar.de) – Im Mai 2005 wurden in niedersächsischen Ställen 2,58 Mio. Rinder gezählt, das sind nur 0,2 Prozent weniger als im Vergleich des Vorjahres. Wie das Niedersächsische Landesamt für Statistik auf Grundlage der vorläufigen Ergebnisse der repräsentativen Erhebung über die Viehbestände vom 3. Mai 2005 mitteilt, bauten die Milchkuhhalter jedoch ihre Bestände weiter um 2,1 Prozent auf 728.300 Tiere ab.

Im Gegensatz dazu wurde der Bestand an Ammen- und Mutterkühen um 4,3 Prozent auf 75.500 Tiere aufgestockt. Deutlich gestiegen ist auch die Zahl der Kälber. Mit 492.300 Tieren wurden 12,6 Prozent mehr Kälber als im Vorjahresvergleich gezählt.

Weiter vom Bestandsabbau betroffen sind allerdings die weiblichen Tiere zur Zucht. Im Mai 2005 standen 459.300 weibliche Zuchtrinder in niedersächsischen Ställen, das waren 3,7 Prozent weniger als im Vergleich des Vorjahres. Auch die Zahl der weiblichen Schlachtrinder sank um 4,4 Prozent auf 60.100 Tiere.

Links zum Thema Agrarbericht und Statistik, Links zum Bundesland Niedersachsen.




   (c)1997-2017 @grar.de