22. März 2005

Käfighaltung von Legehennen unter 80 Prozent

Themen: Archiv — info @ 13:03

Wiesbaden (agrar.de) – Im Jahr 2004 wurden in Betrieben von Unternehmen mit mehr als 3.000 Hennenhaltungsplätzen 9,2 Mrd. Eier erzeugt. Das waren 1,9 Prozent weniger als im Vorjahr. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, hatten diese Unternehmen am 1. Dezember 2004 38,6 Mill. Hennenhaltungsplätze, in denen 32,0 Mill. Hennen gehalten wurden. Damit waren die verfügbaren Stallplätze zu 83,0 Prozent ausgelastet.

Von den 38,6 Mill. Hennenhaltungsplätzen entfielen 77,5 Prozent (29,9 Mill.) auf Käfighaltung, auf Bodenhaltung 11,7 Prozent (4,5 Mill.) und auf Freilandhaltung 10,9 Prozent (4,2 Mill.). Im Dezember 2003 hatte die Käfighaltung noch einen Anteil von 80,8 Prozent. Der Anteil der Bodenhaltung betrug damals 9,4 Prozent und der der Freilandhaltung 9,8 Prozent.

Die Mehrzahl der Hennen wurde auch 2004 in größeren Betrieben gehalten. So waren 52,7 Prozent aller Hennen (16,9 Mill.) und 53,1 Prozent aller Hennenhaltungsplätze (20,5 Mill.) in Betrieben mit Platz für 100.000 und mehr Hennen. An den verfügbaren Stallplätzen für Käfighaltung hatten diese Betriebe einen Anteil von 58,9 Prozent. Bei der Bodenhaltung verfügten sie über 31,2 Prozent und bei der Freilandhaltung über 35,3 Prozent der Stallkapazitäten.

Links zum Thema Agrarbericht und Statistik.




   (c)1997-2017 @grar.de