05. Januar 2005

Gute Obsternte im Jahr 2004 in Thüringen

Themen: Archiv — info @ 11:01

Erfurt (agrar.de) – In diesem Jahr wurden in Thüringen in den auf Marktobstbau ausgerichteten Obstbaubetrieben 38.125 Tonnen Baumobst geerntet, davon 29.419 Tonnen Äpfel, 4.553 Tonnen Sauerkirschen, 930 Tonnen Süßkirschen, 1.797 Tonnen Pflaumen und Zwetschen, 984 Tonnen Mirabellen und Renekloden sowie 441 Tonnen Birnen. Damit lag die Obsternte nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik um 14 Prozent (4.698 Tonnen) über dem langjährigen Mittel der Jahre 1998/2003, aber um 11 Prozent (4.653 Tonnen) unter dem Bestergebnis des Vorjahres.

Bei Äpfeln, der vorherrschenden Obstart in Thüringen, wurde ein Flächenertrag von 260,3 dt/ha erzielt. Insgesamt wurden in diesem Jahr 29.419 Tonnen eingebracht. Das waren 2.986 Tonnen (11 Prozent) mehr als im Durchschnitt der Jahre 1998/2003, doch 3.773 Tonnen (11 Prozent) weniger als im Vorjahr. Der überwiegende Teil der Erntemenge wurde als Essobst verkauft, rund 35 Prozent wurden weiterverarbeitet.

Die Sauerkirsche, die zweitwichtigste Obstart in Thüringen, brachte in diesem Jahr einen Ertrag von 8,2 kg je Baum. Damit lag das Ertragsniveau um rund 11 Prozent über dem durchschnittlichen Ertragspotential der Jahre 1998/2003 (7,4 kg/Baum). Das bisher zweitbeste Ergebnis des Vorjahres mit 9,6 kg/Baum wurde um rund 15 Prozent verfehlt. Das bisher beste Ergebnis gab es im Jahr 1994 mit 10 kg je Baum. Drei Viertel der Erntemenge von 4.553 Tonnen gelangte über Gläser und Dosen oder verarbeitet zu anderen schmackhaften Produkten an den Konsumenten.

An Süßkirschen wurden in diesem Jahr 930 Tonnen geerntet. Dieses Ergebnis lag mit einem Plus von 4 Prozent gering über dem langjährigen Mittel der Jahre 1998/2003, aber rund zwei Zehntel unter der Erntemenge vom Vorjahr. Im Landesdurchschnitt reiften an jedem Baum 9,1 Kilogramm dieser süßen Früchte. Im Jahr 2003 trugen die Kirschbäume durchschnittlich 11,2 Kilogramm und im langjährigen Mittel 9,0 Kilogramm.

Für Pflaumen und Zwetschen wurden nach den Meldungen der Ernteberichterstatter in diesem Jahr ein Baumertrag von 21,6 kg und eine Gesamternte von 1 797 Tonnen ermittelt. Damit wurde der zweithöchste Ertrag erzielt (1994:28,7 kg/Baum). Die diesjährige Ernte übertraf den Durchschnitt der Jahre 1998/2003 um 699 Tonnen (64 Prozent) und das Vorjahresergebnis um 145 Tonnen (9 Prozent).

An Mirabellen und Renekloden wurden bei der diesjährigen Ernte 984 Tonnen eingebracht. Das war mit 24,3 kg je Baum der zweithöchste Ertrag der vergangenen zehn Jahre (2003: 29,6 kg/Baum). Die erreichte Erntemenge lag um 266 Tonnen über dem langjährigen Mittel 1998/2003, das Bestergebnis des Vorjahres (1.202 Tonnen) wurde um 217 Tonnen verfehlt.

Für Birnen wurde im Jahr 2004 eine Gesamternte von 441 Tonnen gemeldet. Das entsprach einem durchschnittlichen Behang von 14,0 kg je Baum. Damit wurde der bisher höchste Baumertrag eingebracht (2002: 9,6 kg/Baum; 2000: 9,1 kg/Baum). Der Durchschnitt der Jahre 1998/2003 mit 7,9 kg je Baum wurde um über drei Viertel überboten, das Vorjahresergebnis um fast neun Zehntel.

Links zum Thema Agrarbericht und Statistik, Links zum Bundesland Thüringen.




   (c)1997-2017 @grar.de