29. November 2004

75 Binnenfischereibetriebe in Thüringen

Themen: Archiv — info @ 09:11

Erfurt (agrar.de) – Nach Ergebnissen der Binnenfischereierhebung 2004, die aller 10 Jahre durchgeführt wird, gab es im vorangegangenen Jahr in Thüringen 75 Binnenfischereibetriebe (1). 57 Betriebe gehörten zur Rechtsform Einzelunternehmen, von denen 22 im Haupterwerb geführt wurden. 18 Betriebe entfielen auf die Rechtsformen Personengesellschaften und juristische Personen.

Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik waren in den Binnenfischereibetrieben 224 Personen beschäftigt. Da die Binnenfischerei ein stark saisonal bedingter Betriebszweig ist, waren nur kapp 40 Prozent der Arbeitskräfte vollbeschäftigt.

Die Thüringer Binnenfischerei konzentriert sich auf die Teichwirtschaft und die Behälterhaltung. Es wurden 471 Teiche mit einer Wasserfläche von 848 Hektar und 269 Behälteranlagen mit einem Wasservolumen von 7.867 Kubikmetern bewirtschaftet. Insgesamt wurden 1.091 Tonnen Speisefische erzeugt. Zu knapp 70 Prozent waren das Regenbogenforellen und zu fast 29 Prozent Karpfen. Bachforelle, Schleie, Hecht und Zander spielen in der Thüringer Teichwirtschaft eine untergeordnete Rolle.

Die Thüringer Fluss- und Seenfischer befischten 1.253 Hektar Gewässerfläche, die zu 99 Prozent stehende Gewässer sind. Es wurden 18 Tonnen Fisch gefangen, insbesondere Salmoniden (forellenartige Fische), Hecht und Zander.

(1) Auskunftspflichtig waren Betriebe, die mindestens 1 Tonne Fisch erzeugten oder über 100 m2 Forellen – oder 5.000 m2 Karpfenteich verfügten.

Links zum Thema Agrarbericht und Statistik, Links zum Bundesland Thüringen.




   (c)1997-2017 @grar.de