03. November 2004

CDU: EU muss bei Milch auf Quotenaufstockung verzichten

Themen: Archiv — info @ 11:11

Berlin (agrar.de) – Zur gegenwärtigen Situation auf dem Milchmarkt erklärt der Vorsitzende des Bundesfachausschusses Agrarpolitik der CDU Deutschlands, Peter Bleser:

‚Die schlechten Auszahlungspreise für Milch werden für unsere Erzeuger immer existenzbedrohender. Zur Preisstabilisierung benötigen wir in der EU unverzüglich eine Anpassung des Milchquotensystems an die gegenwärtige Marktlage. Bei einer Überproduktion ist es das Selbstverständlichste von der Welt, das Instrument der vorhandenen Mengensteuerung konsequent anzuwenden. Es ist völlig unverständlich, dass Bundesministerin Künast in dieser Sache in Brüssel noch nicht tätig geworden ist. Wir brauchen im EU-Agrarministerrat schnellstens eine Entscheidung, dass die vorgesehene EU-weite Aufstockung der Milchquoten ausgesetzt wird.

In diesem Zusammenhang wird wieder einmal mehr die sich widersprechende Agrar- und unglaubwürdige Verbraucherschutzpolitik von Bundesministerin Künast deutlich. Sie überzieht unsere heimischen Bauern ständig mit neuen Auflagen, aber vor den internationalen Handelsinteressen knickt sie ein. Es werden Nahrungsmittel aus anderen EU- und Drittstaaten akzeptiert, die unseren Produktionsstandards nicht entsprechen. Statt die hohen Standards der deutschen Land- und Ernährungswirtschaft zu honorieren, wirft sie diesem wichtigen Bestandteil der Volkswirtschaft ständig neue Knüppel zwischen die Beine. Gleichzeitig zeigt dies, wie verlogen sie mit den Verbraucherinteressen umgeht.‘

Links zum Thema Agrarpolitik.




   (c)1997-2017 @grar.de