13. Oktober 2004

Rekordernte von 12,6 Mill. t bei Kartoffeln erwartet

Themen: Archiv,Saarland — info @ 16:10

Wiesbaden (agrar.de) – In Deutschland werden in diesem Jahr voraussichtlich gut 12,6 Mill t Kartoffeln geerntet. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, wird das Ergebnis der Vorjahresernte damit um 27,2 Prozent und der Sechsjahresdurchschnitt (1998 bis 2003) um 10,3 Prozent übertroffen.

Der durchschnittliche Hektarertrag in Deutschland wird auf 430,7 Dezitonnen (dt) je Hektar (ha) geschätzt. Gegenüber dem extrem trockenen Vorjahr ist dies eine Steigerung um 85,5 dt/ha oder 24,8 Prozent, gemessen am Sechsjahresdurchschnitt um 41,5 dt/ha bzw. 10,7 Prozent.

Die gesamte Kartoffelanbaufläche in Deutschland umfasst knapp 293.000 ha. Sie hat sich gegenüber dem Vorjahr geringfügig um 1,9 Prozent erhöht; gegenüber dem Mittel der letzten sechs Jahre verringerte sie sich dagegen um 0,4 Prozent. Auf 94,5 Prozent der Fläche werden mittelfrühe und späte Kartoffeln angebaut (95,9 Prozent des Ertrages). Frühkartoffeln nehmen lediglich einen Anteil von 5,5 Prozent der Anbaufläche ein und werden voraussichtlich mit 4,1 Prozent an der diesjährigen Ernte beteiligt sein.

Das größte Anbauland für Kartoffeln ist Niedersachsen mit einer Anbaufläche von knapp 126.000 ha bzw. 43,0 Prozent der gesamten Anbaufläche in Deutschland und einer geschätzten Ernte von 5,8 Mill. t. Zweitgrößtes Anbauland ist Bayern mit 17,3 Prozent der Anbaufläche (knapp 51.000 ha) und einer prognostizierten Ernte von 1,9 Mill. t, gefolgt von Nordrhein-Westfalen (knapp 34.000 ha; 1,5 Mill. t).

Der höchste Hektarertrag wird mit 463,4 dt/ha voraussichtlich in Niedersachsen erzielt, gefolgt von Nordrhein-Westfalen mit 445,5 dt/ha und Sachsen-Anhalt mit 444,0 dt/ha. Dies entspricht Steigerungsraten von 11,0 Prozent, 4,2 Prozent und 17,4 Prozent gegenüber den langjährigen Mittelwerten. Lediglich das Saarland erwartet mit 294,0 dt/ha einen Hektarertrag, der das langjährige Mittel von 322,6 dt/ha um 8,9 Prozent unterschreitet.

Links zum Thema Agrarbericht und Statistik.




   (c)1997-2017 @grar.de