06. Juli 2004

Die Chancen von Biogas

Themen: Biogas,Energie,NaWaRos — info @ 14:07

Hannover (agrar.de) – Das neue EEG schafft endlich Klarheit: Mit den gestaffelten Grundpreisen und den Zuschlägen für die Anlagen, die ausschließlich landwirtschaftliche Substrate vergären und jene, die in Kraft-Wärme-Kopplung betrieben werden, wurden verlässliche Grundlagen für attraktive Investitionen in landwirtschaftlichen Betrieben geschaffen. Worauf es sonst noch ankommt, damit die Anlage rentabel läuft beschreibt Dr. Mathias Schindler von der Landwirtschaftskammer Hannover:

Das neue EEG eröffnet nach Jahren der Stagnation endlich wieder Perspektiven für die nachwachsenden Rohstoffe. Mit den heutigen Einspeiseerlösen für Strom aus Biomasse wird der Anbau von nachwachsenden Rohstoffen als Substrat für Biogasanlagen endlich auch außerhalb von Stilllegungsflächen ökonomisch konkurrenzfähig gegenüber dem bisherigen ‚Marktfrucht‘-Anbau.

Da die Preise nach dem Staffelsystem berechnet werden, indem die eingespeiste Strommenge anteilig auf die tatsächlich angeschlossene elektrische Leistung verteilt wird, können mit den für landwirtschaftliche Betriebe derzeit interessanten Anlagengrößen bis ca. 700 kW somit Strompreise zwischen 0,195 Euro/kWh (




   (c)1997-2017 @grar.de