16. Dezember 2003

Private Lagerhaltung für Schweinefleisch wird gefördert

Themen: Archiv — info @ 10:12

Berlin (agrar.de) – Der Deutsche Bauernverband (DBV) begrüßt den heutigen Beschluss des EU-Verwaltungsausschusses in Brüssel über die Möglichkeit der privaten Lagerhaltung für Schweinefleisch. Dies sei eine wichtige Maßnahme für eine gewisse Entlastung des Schlachtschweinemarktes. Das DBV-Präsidium hatte erst vergangene Woche im Rahmen eines Bündels von Maßnahmen zur Überwindung der Preismisere auf dem Schlachtschweinemarkt die Förderung der privaten Lagerhaltung gefordert. Nach Ansicht des DBV muss die EU-Kommission Sorge tragen, dass das eingelagerte Schweinefleisch mit entsprechenden Exportförderungen in erster Linie in Drittländer exportiert wird, um eine dauerhafte Entlastung des Binnenmarktes zu erreichen.

Gegen das heutige Votum des EU-Verwaltungsausschusses stimmten lediglich Dänemark und Deutschland. Die formale Bestätigung der EU-Kommission wird im Laufe dieser Woche erfolgen, so dass ab dem 22. Dezember 2003 offiziell Anträge gestellt werden können. Die EU-Kommission geht davon aus, dass rund 80.000 Tonnen Schweinefleisch eingelagert werden können.

Links zum Thema EU und Landwirtschaft, Links zum Thema Verbände.




   (c)1997-2017 @grar.de