12. Dezember 2003

Rheinland-Pfalz: Verwaltung der Tierseuchenkasse wechselt zur Landwirtschaftskammer

Themen: Archiv,MKS — info @ 14:12

Mainz (agrar.de) – Die Tierseuchenkassen der Länder sind ein wichtiges Instrument der amtlichen Tierseuchenbekämpfung. Ihre Aufgabe ist es, bei Tötung von Tieren im Tierseuchenfall Entschädigungen zu gewähren. Weiterhin gewähren die Tierseuchenkassen Beihilfen für Tierverluste durch Tierseuchen und finanzielle Unterstützungen für Maßnahmen zur planmäßigen Bekämpfung von Tierseuchen. Seit 1945 haben die Tierseuchenkassen der Länder u.a. zur Tilgung der Tuberkulose, der Brucellose, der Deckseuchen der Rinder und der Maul- und Klauenseuche beigetragen.

Das dritte Landesgesetz zur Änderung des Landestierseuchengesetzes vom Juli dieses Jahres ermöglichte die Übertragung der Aufgabe der Verwaltung der Tierseuchenkasse auf Dritte. Auf Beschluss der Landesregierung wurde die Verwaltung der Tierseuchenkasse Rheinland-Pfalz zum 01. Dezember 2003 auf die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz übertragen. ‚Mit dieser Maßnahme betritt Rheinland-Pfalz Neuland. Dieses Modell ist bislang bundesweit erstmalig,‘ stellte Umweltstaatssekretär Hendrik Hering anlässlich der offiziellen ‚Übergabe‘ fest. Hering dankte der ehemaligen Geschäftsführung für die geleistete Arbeit und wünschte der neuen Verwaltung gutes Gelingen. Als Symbol für den gewünschten finanziellen Wohlstand der Tierseuchenkasse überreichte der Staatssekretär ein Sparschwein.

Die neue Adresse lautet: Tierseuchenkasse Rheinland-Pfalz, Burgenlandstr. 7, 55543 Bad Kreuznach. Telefonisch ist die Tierseuchenkasse in Zukunft unter der Nummer 0671-7930 zu erreichen. Die Geschäftsführung wird von Herrn Dr. Labohm wahrgenommen.

Bis 1960 existierten auf dem Gebiet des heutigen Landes Rheinland-Pfalz zwei Tierseuchenkassen. Die Tierseuchenkasse Rheinland-Hessen-Nassau wurde im Jahre 1946 für die ehemals preußischen Gebiete gegründet. Der Geltungsbereich wurde 1949 auf Rheinhessen ausgedehnt. Für den Regierungsbezirk Pfalz war die Bayrische Tierseuchenkasse zuständig. Am 19. Dezember 1960 wurden beide Einrichtungen zur Tierseuchenkasse Rheinland-Pfalz zusammengeführt. In den Folgejahren wurde die Tierseuchenkasse unentgeltlich vom jeweils für Veterinärwesen zuständigen Ministerium des Landes Rheinland-Pfalz verwaltet und hatte ihren Sitz in Mainz. Seit dem 31.Oktober 1994 war sie beim Ministerium für Umwelt und Forsten angesiedelt.

Links zum Thema Tierseuchenkassen, Links zum Bundesland Rheinland-Pfalz.




   (c)1997-2017 @grar.de