27. August 2003

DBV und Landvolk stellen EU-Prämienrechner bereit

Themen: Archiv — info @ 11:08

Berlin/Hannover (agrar.de) – Wie wirkt sich die jüngst beschlossene GAP-Reform auf die Direktzahlungen der einzelnen Landwirte aus? Diese Frage beantwortet jetzt der EU-Prämienrechner, den der Deutsche Bauernverband (DBV) gemeinsam mit dem Niedersächsischen Landvolk entwickelt hat. Damit kann jeder Landwirt die Auswirkung der Entkopplung auf die bisherigen EU-Prämien für seinen Betrieb selbst berechnen.

Grafik und Tabellen des MS-Excel Arbeitsblattes zeigen bildlich und in konkreten Zahlen, wie sich die verschiedenen Möglichkeiten der Entkopplung auf die unterschiedlichen landwirtschaftlichen Betriebe auswirken. Nach Eingabe der betriebsindividuellen Daten errechnet das Programm die Prämie, die entweder als Betriebsprämie oder bei einer Umlegung der verschiedenen Prämien auf die Fläche als einheitliche Durchschnittsprämie bezahlt wird.

Der Prämienrechner kalkuliert auf folgender Grundlage:

. Bei der Ackerprämie ist eine volle Entkopplung unterstellt. Bei der Teilentkopplung der Rinderprämien können drei Modelle oder eine vollständige Entkopplung gewählt werden. Die jeweilige Teilentkopplung der Rinderprämien hat einen erheblichen Einfluss auf die Höhe der Durchschnittsprämien, die Höhe der Betriebsprämie ändert sich dadurch nicht.

. Bei einer individuellen Betriebsprämie (in der Grafik mit der orangenen Linie gekennzeichnet) wird die Prämienhöhe anhand der einzelbetrieblichen Prämienzahlungen der Jahre 2000 bis 2002, dem so genannten Referenzzeitraum (Milch: 2007) berechnet. Dabei kann je nach Auswahl ein Teil der Tierprämie gekoppelt bleiben, das heißt die Fortsetzung der Produktion wäre Vorraussetzung für die volle Prämienzahlung.

Falls sich Deutschland nicht für eine für eine individuelle Betriebsprämie entscheidet, sondern für eine Betriebsprämie berechnet aus regionalen Durchschnitten, kalkuliert der Prämienrechner die folgenden erschiedenen Optionen:

. Bundeseinheitliche Durchschnittsprämie je Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche (ha LF) . Bundeseinheitliche Durchschnittsprämie, differenziert nach Acker und Grünland . Nach Bundesländern differenzierte Durchschnittsprämie, LF-Prämie . Nach Bundesländern differenzierte Durchschnittsprämie, differenziert nach Acker und Grünland . Außerdem gibt es jeweils die Möglichkeit, die Milchprämie betriebsindividuell auszuzahlen (bezogen auf die Milchquote) oder in die allgemeine LF-Prämie bzw. in eine Grünlandprämie einfließen zu lassen.

Download: EU-Prämienrechner [149 KB, ab Excel 97]

Links zum Thema %url4%Software%/%, Links zum Thema %url5%Verbände%/%.




   (c)1997-2017 @grar.de