20. August 2003

Sachsen-Anhalt: Betriebe sollen Dürre-Schäden bei den Ämtern melden

Themen: Archiv — info @ 13:08

Magdeburg (agrar.de) – Bund und Länder planen ein Hilfsprogramm für landwirtschaftliche Betriebe, die durch die Folgen der extremen Trockenheit im Jahr 2003 in ihrer Existenz gefährdet sind.

Die entsprechende Vereinbarung wird durch den Bund gegenwärtig vorbereitet.

Sachsen-Anhalt will kurzfristig eine belastbare Schadensprognose ermitteln, dazu soll die Betroffenheit der landwirtschaftlichen Unternehmen ermittelt werden.

Unternehmen mit erheblichen Dürreschäden werden deshalb aufgerufen, sich wegen der Schadenserfassung direkt an das für sie zuständige Amt für Landwirtschaft und Flurneuordnung zu wenden. Dort erhalten Sie auch die Formulare für die Schadenserfassung.

Das konkrete Antragsverfahren kann das Landwirtschaftsministerium den Landwirten allerdings erst unmittelbar nach Vorlage des Hilfsprogramms mitteilen.

Am Freitag findet im Ministerium ein Gespräch zur Erntesituation mit den landwirtschaftlichen Verbänden statt.

Links zum Bundesland Sachsen-Anhalt.




   (c)1997-2017 @grar.de