25. Juli 2003

Mecklenburg-Vorpommern: Von Dürre betroffene Landwirte können Hilfe erhalten

Themen: Archiv,Banken,Förderung — info @ 09:07

Minister Backhaus: Betriebe dürfen nicht in ihrer Existenz gefährdet werden

Schwerin (agrar.de) – Von der Dürre betroffene Landwirte können durch verschiedene Maßnahmen Hilfe erhalten. ‚Es ist dringend notwendig, dass diese Betriebe nicht in ihrer Existenz gefährdet werden‘, betont Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus (SPD). Entsprechende Initiativen seien deshalb bereits in die Wege geleitet und umgesetzt worden.

Bereitstellung von Liquiditätshilfedarlehen durch die landwirtschaftliche Rentenbank Frankfurt am Main

Die Landwirtschaftliche Rentenbank Frankfurt am Main unterstützt die Bemühungen des Bundes und der Länder zur Schadensminderung und bietet im Rahmen ihres Programms Junglandwirten ab sofort für Maßnahmen zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen Darlehen zu besonders günstigen Konditionen an. Voraussetzung für die Darlehensgewährung ist, dass sich die zu erwartenden dürrebedingten Ertragsausfälle auf mehr als 30 Prozent belaufen.

Unterstützung des Landhandels für die landwirtschaftlichen Unternehmen

Der private und genossenschaftliche Landhandel, der in Mecklenburg-Vorpommern tätig ist, prüft betriebsbezogen eine weitere Unterstützung der landwirtschaftlichen Unternehmen die existenzgefährdet sind. Dabei werden Möglichkeiten gesucht, Kredite zu gewähren bzw. eine Tilgung zeitlich auszusetzen. Ziel ist es, dass die Wiederbestellung der Felder gesichert wird.

Stundung der Beiträge an die Wasser- und Bodenverbände

In Gesprächen mit der Geschäftsführung des Landesverbandes der Wasser- und Bodenverbände als auch mit dem Innenministerium wurde vereinbart, dass Landwirten auf Antragstellung die Zahlung der Beiträge gestundet werden kann.

Umstrukturierungshilfe

In besonderen Einzelfällen besteht die Möglichkeit die Umstrukturierungshilfe des Landes in Anspruch zu nehmen, um durch Umstrukturierung des Betriebes eine bestehende Existenzgefährdung abzuwenden. Eine solche Umstrukturierung kann mit zinsgünstigen Landesmitteln unterstützt werden.

Frühzeitige Auszahlung von Beihilfen

Auf Anregung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird seitens des Bundes und der EU-Kommission geprüft, ob und inwieweit Direktbeihilfen der EU früher als geplant zur Auszahlung gelangen können.

Stundung von Pachtpreiszahlungen, Kreditkosten und Beiträgen

Die Landgesellschaft sowie die Bodenverwertungs- und vermarktungsgesellschaft (BVVG) gewähren für Pachtzahlungen auf Antrag Zahlungsaufschub. Landwirte, die aufgrund der Trockenheit ihren Zahlungsverpflichtungen bei öffentlichen Darlehen nicht nachkommen können, haben die Möglichkeit, über die jeweils zuständigen Ämter für Landwirtschaft eine Stundung zu beantragen.

Hilfsprogramm des Bundes

Das Landwirtschaftsministerium hat sich beim Bundesministerium dafür eingesetzt, dass sich die Bundesregierung analog zu Katastrophenhilfen vergangener Jahre auch dieses Jahr an einem entsprechenden Hilfsprogramm beteiligt.

Das Landwirtschaftsministerium erfasst zurzeit über die Ämter für Landwirtschaft die auf die jeweiligen Betriebe bezogenen witterungsbedingten Ausfälle. Diese Unterlagen bilden die Grundlage für eine eventuelle finanzielle Unterstützung des Bundes in einem Soforthilfeprogramm. ‚Wir müssen erst die Ernteerhebungen abwarten, um gezielt handeln zu können‘, sagt Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus.

Links zum Thema Wetter, Links zum Bundesland Mecklenburg-Vorpommern.




   (c)1997-2017 @grar.de