21. Mai 2003

BMVEL: Ammoniakemmissionen aus der Landwirtschaft werden gesenkt

Themen: Archiv — info @ 14:05

Berlin (agrar.de) – Das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft (BMVEL) hat das ‚Programm der Bundesregierung zur Minderung der Ammoniakemissionen aus der Landwirtschaft‘ vorgelegt.

Mit dem Programm sollen die Ammoniakemissionen aus der Landwirtschaft vermindert und so die Eutrophierung und Versauerung natürlicher Ökosysteme zurück geführt werden. Damit wird die Integration von Umweltbelangen in die Agrarpolitik weiter vorangebracht.

Die Landwirtschaft verursachte im Jahr 2000 fast 95 Prozent der deutschen Ammoniakemissionen. Mit der Umsetzung dieses Programms sollen diese Emissionen auf die nach der EG-Richtlinie über nationale Emissionshöchstmengen für bestimmte Luftschadstoffe bis zum Jahr 2010 noch zulässigen 550 kt/Jahr gesenkt werden. (Richtlinie 2001/81/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. Oktober 2001)

Die Bundesregierung setzt dabei auf die bereits eingeleitete Umorientierung der Agrarpolitik hin zu einer grundsätzlich nachhaltigen landwirtschaftlichen Produktion. Emissionsärmere Techniken sind auch in der Landwirtschaft unverzichtbar. Durch Fördermaßnahmen und durch eine Anpassung des rechtlichen Rahmens soll deren Anwendung vorangetrieben werden.

Links zum Thema Gesetze und Verordnungen, Links zum Thema %url5%Düngung%/%




   (c)1997-2017 @grar.de