14. April 2003

Geflügelpest: Tierbestand melden!

Themen: Archiv,Tierseuchen — info @ 13:04

Berlin (agrar.de) – Alle Geflügelhalter, auch Hobbyhalter, die ihren Bestand bisher noch nicht dem zuständigen Landkreis gemeldet haben, sollten wegen der in den Niederlanden grassierenden Klassischen Geflügelpest diese Meldung unverzüglich nachzuholen. Die Bestandsmeldungen sind unter Angabe von Tierhalter sowie Art, Anzahl und Standort des Geflügels schriftlich oder per Fax dem zuständigen Veterinäramt mitzuteilen. Einen Vordruck als PDF-Dokument finden Sie hier.

Bundesverbraucherschutzministerin Renate Künast hat für ganz Deutschland eine ‚Eil-Verordnung zum Schutz vor der Verschleppung der Klassischen Geflügelpest‘ erlassen. Diese Verordnung gilt seit gestern (13.4.2003) und Folgendes regelt:

1. Die bereits bestehende Verpflichtung, die Haltung von Hühnern und Puten der zuständigen Behörde anzuzeigen, wird auf die Haltung von Enten und Gänsen ausgeweitet. Dies gilt auch für die Hobby-Haltung von Geflügel.

2. Sofern in einem Geflügelbestand erhöhte Verluste oder eine Verringerung der Leistung auftreten, ist der Tierhalter verpflichtet, dies der zuständigen Behörde mitzuteilen und eine Untersuchung auf die Klassische Geflügelpest durchführen zu lassen.

3. Die Durchführung von Geflügelmärkten, Geflügelschauen und ähnlichen Veranstaltungen wird verboten. Ausnahmen können von den zuständigen Behörden genehmigt werden.

4. Geflügel und Bruteier dürfen nur transportiert werden, wenn der Bestand innerhalb von 24 Stunden vor dem Transport tierärztlich untersucht worden ist und keine Hinweise auf Geflügelpest vorliegen. Der Transport ist der zuständigen Behörde mindestens einen Werktag vorher anzuzeigen. Die benutzten Transportfahrzeuge sind unmittelbar vor und nach jedem Transport zu reinigen und zu desinfizieren.

5. Alle Geflügelhalter (auch Hobby-Halter) haben ein Register zu führen, in das sie Zu- und Abgänge von Geflügel mit Namen und Anschrift des bisherigen Besitzers, des Erwerbers sowie des Transportunternehmers einzutragen haben. Zudem ist der Besuch betriebsfremder Personen einzutragen.

Links zum Thema Geflügelpest, Links zum Thema Tiergesundheit.




   (c)1997-2017 @grar.de