28. Februar 2003

Lebensmittelkontrollen in Brandenburg

Themen: Archiv — info @ 12:02

Potsdam (agrar.de) – In Brandenburg werden jährlich rund 70.000 Betriebskontrollen in 30.000 Betrieben und Einrichtungen vom kleinsten Imbisstand bis zum großen für den innergemeinschaftlichen Handelsverkehr zugelassenen Lebensmittelbetrieb durchgeführt. Jährlich werden von den Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsämtern der Landkreise und kreisfreien Städte rund 17.000 Proben entnommen. Derzeit sind 136 Mitarbeiter in der amtlichen Lebensmittelüberwachung, darunter 98 Lebensmittelkontrolleure, 25 Tierärzte, 5 Lebensmittelchemiker tätig.

Kontrolliert wird die Vereinbarkeit der Lebensmittel mit den Bestimmungen über den Gesundheitsschutz der Verbraucher und mit den Regelungen über die Zusammensetzung sowie die Qualität. Die Kontrollhäufigkeit im einzelnen Betrieb schwankt in Abhängigkeit vom Risikopotential seines Erzeugnisses zwischen einer Kontrolle pro Jahr bei Händlern von länger haltbaren Lebensmitteln mit geringerem Risikopotential und bis zu maximal 18 Kontrollen pro Jahr bei Herstellern von Fleischerzeugnissen.

Der Kontrollrhythmus für Betriebe und Einrichtungen, die der Lebensmittelüberwachung unterliegen und die Art, der Umfang der Kontrolle und die Probenanzahl werden jährlich unter Beachtung der vorhandenen Risikofaktoren und entsprechend der aktuellen Situation im Land Brandenburg neu präzisiert. In Deutschland werden je nach Probendichte fünf Lebensmittelproben je 1.000 Einwohner analysiert.

Im Ergebnis der amtlichen Lebensmittelkontrollen und der Lebensmitteluntersuchung wurden seit 1991 jährlich etwa gleichbleibend viele Verstöße festgestellt. Dabei lagen die gesundheitlich relevanten Verstöße gegen lebensmittelrechtliche Bestimmungen aller untersuchten Proben immer unter 1 Prozent.

Links zum Thema Lebensmittelqualität und Kontrolle, Links zum Bundesland Brandenburg.




   (c)1997-2017 @grar.de