27. Februar 2003

Fleischerhandwerk warnt vor Entwertung des Lebensmittels Fleisch

Themen: Archiv — info @ 15:02

Frankfurt (agrar.de) – Der Deutsche Fleischer-Verband (DFV) befürchtet durch den Verkaufsstart von ‚frischem‘ Hackfleisch beim Discounter Lidl sowie den geplanten Einstieg von Aldi beim ‚Frischfleisch‘, dass das Preisniveau von schnelldrehenden und volumenstarken Produkten aus diesem Segment insgesamt noch weiter herabgezogen wird.

Nach den Worten von DFV-Präsident Manfred Rycken werde das Angebot der Discounter keine nennenswerte zusätzliche Nachfrage und damit auch keinen Anstieg des Fleischverzehrs generieren, sondern vielmehr zu Lasten anderer Marktteilnehmer gehen. Dies betreffe in erster Linie die bestehenden SB-Regale der Supermärkte, die das Billigsegment bisher abdeckten. Aber auch die Fachgeschäfte des Fleischerhandwerks würden die neu hinzugekommene Konkurrenz sowie die Preisdiskussion, die durch die angekündigten Billigpreise neue Nahrung erhalte, natürlich zu spüren bekommen.

Durch die Ankündigung extremer Niedrigpreise werde zudem ein hochwertiges Lebensmittel, das gerade einen besonders pfleglichen und verantwortungsvollen Umgang erfordert, immer weiter entwertet.

Manfred Rycken stellte daher klar, dass das Fleischerhandwerk diesen Weg nicht mitgehen, sondern auch in Zukunft Fleisch so behandeln werde, wie es seiner Hochwertigkeit angemessen ist – auch wenn sich dieser Aufwand in den Preisen niederschlagen müsse.

Um sich dennoch weiterhin erfolgreich im Markt behaupten zu können, muss jeder Fleischermeister seine besonderen Kompetenzen als der Fachmann für Fleisch und Wurst deutlich heraus stellen. So fragt der moderne Verbraucher in zunehmenden Maße veredelte Fleischprodukte nach, bis hin zu küchen- oder sogar verzehrfertigen Convenience-Artikeln. Diese hochwertigen Produkte, zu deren Herstellung gut ausgebildetes und qualifiziertes Personal benötigt wird, ist ein Feld, in dem das Fleischerhandwerk über einen klaren Kompetenzvorsprung gegenüber anderen Wettbewerbern und insbesondere den Discountern verfügt, den es zu nutzen gilt. Darüber hinaus gewährleistet die persönliche Bedienung und Beratung im Fachgeschäft ein Höchstmaß an individueller Verbraucherinformation.

Außerdem weist der DFV darauf hin, dass im Fleischer-Fachgeschäft Hackfleisch als echtes Frischeprodukt jeden Tag neu hergestellt und unmittelbar verkauft wird. Hackfleisch mit mehrtägiger Haltbarkeitsdauer, wie für den SB-Bereich unerlässlich, wird hier auch in Zukunft nicht zu finden sein.

Links zum Thema Fleischwirtschaft, Links zum Thema Verbände.




   (c)1997-2017 @grar.de