31. Oktober 2002

BMVEL-Spezial „Ökologischer Landbau“ auf der EuroTier

Themen: Archiv — info @ 14:10

Umfassendes und praxisnahes Informationsangebot für Landwirte

Hannover/Berlin (agrar.de) – Auf der EuroTier 2002 in Hannover präsentiert das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft (BMVEL) vom 12. bis 15 November 2002 in Halle 26, Stand K 27 erstmals ein umfassendes Informationsangebot zum ökologischen Landbau.

Qualifizierte Fachberatung steht im Mittelpunkt

Ziel des Standkonzeptes ist es, insbesondere konventionelle Landwirte anzusprechen, die sich über ökologischen Landbau informieren möchten oder überlegen, ihren Betrieb umzustellen. Zehn Fachberater sind täglich auf dem Stand, die im Gespräch mit den Besuchern umfassende Informationen über Anbau und Vermarktung, Rentabilität und Gewinn bei der ökologischen Betriebsführung geben und praxisnah auf spezielle fachliche Fragestellungen eingehen können.

Highlights des Ausstellungsstandes:

Auf 500 qm gibt es konkrete tierartspezifische Präsentationen zur ökologischen Geflügel-, Schweine- und Rinderhaltung. Als zukunftsweisende Innovationen werden ein umwelt- und artgerechter mobiler Hühnerstall (Hühnermobil) sowie ein Exponat zur Haltung ferkelführender Sauen auf dem Stand gezeigt.

Darüber hinaus präsentiert sich das im September 2002 neu eröffnete Internetportal %url4%oekolandbau.de%/% und lädt Besucher und Nutzer dazu ein, mit den Machern des Portals über Inhalte und Nutzbarkeit zu sprechen.

Programm auf dem Stand

Täglich werden um 10 Uhr, 12 Uhr und um 14 Uhr ökologisch erfolgreich wirtschaftende Betriebe mit unterschiedlichen Produktionsschwerpunkten vorgestellt. Betriebsleiterinnen und Betriebsleiter berichten über ihre Erfahrungen und die Perspektiven ihres Betriebes.

Im Mittelpunkt stehen konkrete praxisnahe Fragen und Probleme: Welche Erfahrungen hat ein Ökobetrieb in der Aufbau- bzw. Umstellungsphase gemacht? Wo gab es Fehleinschätzungen und wie wurden sie korrigiert? Welche Maßnahmen zur Zukunftssicherung können getroffen werden? Wierichtet man sich auf politische Rahmenbedingungen und Veränderungen auf dem Markt ein? Für wen ist die Umstellung auf den Ökolandbau eine Alternative?

Patentrezepte kann und wird es nicht geben, aber Zahlen und Fakten sowie die Erfahrungen erfolgreicher Betriebsleiterinnen und Betriebsleiter, um sich näher mit den Chancen des ökologischen Landbaus auseinander zu setzen.

Zum Ausklang des Tages bietet der Stand täglich ab 16 Uhr eine ‚Happy hour‘. Hier können in einem anregenden Rahmen bei einem kleinen Imbiss lockere Gespräche u.a. mit den Fachreferenten des Tages sowie Gästen, die auch einmal einen ungewöhnlichen Blick auf die Öko-Landwirtschaft wagen, geführt werden. So wird am 12. November der Cartoonist Wolf-Rüdiger Marunde auf dem Stand zu Gast sein und am 13. November Peter Gaymann.

Das BMVEL-Spezial ist Teil des %url5%Bundesprogramms Ökologischer Landbau%/%, initiiert vom Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft. Das Programm informiert neben Landwirten, Verarbeitern und Händlern insbesondere die Verbraucher über den ökologischen Landbau.

Links zum Thema %url6%Bio-Landbau%/%, Links zum Thema %url7%Messen%/%.




   (c)1997-2017 @grar.de