09. Juli 2002

BBV: Nicht an den Grundsätzen rütteln!

Themen: Archiv,GAP — info @ 09:07

Bauernverband warnt Kommissar Fischler vor Vertrauensbruch bei der Agenda 2000

München (agrar.de) – Morgen wird EU-Kommissar Franz Fischler seine Vorschläge zur Mid-Term-Review der Agenda 2000 vorlegen. Aus diesem Anlass weist der Bayerische Bauernverband (BBV) noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass die Halbzeitbewertung nicht zu einer erneuten umfassenden Reform missbraucht werden darf.

Mit der Verabschiedung der Agenda 2000 wurde der finanz- und agrarpolitische Rahmen für die Europäische Union bis zum Jahr 2006 unmissverständlich festgelegt. Alle Staats- und Regierungschefs haben dem zugestimmt. ‚Es wäre ein schwerwiegender Wortbruch gegenüber unseren Bauernfamilien, wenn die grundlegenden Bestimmungen der Agenda 2000 mitten in ihrer Laufzeit außer Kraft gesetzt würden, sagt der Generalsekretär des BBV, Hans Müller. Bäuerliche Unternehmen haben im Vertrauen auf die Gültigkeit der Agenda-Beschlüsse wichtige betriebliche Entscheidungen getroffen.

Die bayerischen Bäuerinnen und Bauern erwarten deshalb von den politisch Verantwortlichen Verlässlichkeit. Insbesondere EU-Agrarkommissar Fischler sei gefordert, die agrar- und finanzpolitischen Grundsätze der Agenda 2000 sicherzustellen und selbstbewusst für die Bauernfamilien zu verteidigen. Einer sachlichen Halbzeitbewertung stehe hingegen nichts im Wege – hierzu steht selbstverständlich auch der Bayerische Bauernverband, betonte Müller. Soweit in einzelnen Produktbereichen tatsächlich Korrekturbedarf besteht, gilt es, gemeinsam praxistaugliche Lösungen zu finden.

Links zum Thema Agrarpolitik, Links zum Thema EU und Landwirtschaft.




   (c)1997-2017 @grar.de