31. Mai 2002

Großhandelsumsatz im April um 1,6 Prozent gestiegen

Themen: Archiv — info @ 16:05

Wiesbaden (agrar.de) – Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, setzte der Großhandel in Deutschland im April 2002 nominal (in jeweiligen Preisen) 1,6 Prozent und real (in konstanten Preisen) 2,4 Prozent mehr als im April 2001 um. Damit erzielte der Großhandel erstmals seit Juli 2001 wieder einen nominal und real höheren Umsatz als im entsprechenden Vorjahresmonat. Nach Kalender- und Saisonbereinigung der Daten wurde im April 2002 nominal 0,8 Prozent mehr als im März 2002 abgesetzt. In den ersten vier Monaten des Jahres 2002 wurden nominal 3,6 Prozent und real 3,2 Prozent weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum umgesetzt.

Im April 2002 erzielten vier Branchen des Großhandels nominal und real höhere Umsätze als im April 2001: der Großhandel mit Gebrauchs- und Verbrauchsgütern (nominal + 4,1 Prozent, real + 5,0 Prozent), der Großhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren (nominal + 2,4 Prozent, real + 2,2 Prozent), der Großhandel mit Maschinen, Ausrüstungen und Zubehör (nominal + 1,7 Prozent, real + 0,8 Prozent) und der Großhandel mit landwirtschaftlichen Grundstoffen und lebenden Tieren (nominal + 1,3 Prozent, real + 4,2 Prozent). Nur der Großhandel mit Rohstoffen, Halbwaren, Altmaterial und Reststoffen lag nominal (– 0,3 Prozent) unter den Umsatzwerten des Vorjahresmonats, real wurde ein Umsatzplus von 1,4 Prozent erreicht.

Links zum Thema Agrarbericht und Statistik.




   (c)1997-2017 @grar.de