27. März 2002

SÖL schreibt Karl-Werner-Kieffer-Preis 2002 aus

Themen: Archiv — info @ 11:03

Bad Dürkheim (agrar.de) – Die Stiftung Ökologie & Landbau (SÖL) schreibt in diesem Jahr erneut den Karl-Werner-Kieffer-Preis aus. Er wird seit 1996 alle zwei Jahre vergeben und erfolgt zum Gedächtnis an den Gründer der Stiftung, Karl Werner Kieffer (1912 – 1995).

Mit diesem Preis sollen Leistungen ausgezeichnet werden, die dem Schutz unserer Umwelt und der Förderung des ökologischen Landbaus dienen. In diesem Jahr soll der Preis für beispielhafte Umweltbildungsinitiativen vergeben werden, die sich insbesondere im Bereich des ökologischen Landbaus engagiert haben.

Die eingereichten Bewerbungen sollten folgende Merkmale effektiver Umweltbildung im Bereich Ökolandbau aufweisen:

– Erlebbar und begreifbar machen von ökologischen Zusammenhängen in Tierhaltung, Pflanzenbau, Landschaftsgestaltung und Lebensmittelerzeugung

– Sparsamer Umgang mit Ressourcen in der Landwirtschaft – Einbindung regenerativer Energien in Umweltbildungskonzepte

– Entwickeln und Umsetzen pädagogischer Konzepte für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

– Erzeuger und Verbraucher zusammenbringen, Verständlichmachen der Ansprüche und Handlungsmöglichkeiten beider Seiten

– Vernetzung zwischen landwirtschaftlicher Praxis, Lebensmittelverarbeitung, Handel und Gastronomie.

Ziel dieser Maßnahmen soll es sein, die Entfremdung der Menschen von der landwirtschaftlichen Urproduktion aufzuheben durch das Erkennen der Zusammenhänge Boden-Pflanze-Landschaft-Tier-Lebensmittel-Mensch.

Der mit 10.000 EUR dotierte Preis kann Einzelpersonen und Institutionen verliehen werden. Bewerbungen und Vorschläge können bis zum 15. September 2002 eingereicht werden. Die Preisverleihung findet am 29. November 2002 in Bad Dürkheim statt.

Information: Stiftung Ökologie & Landbau (SÖL), Weinstraße Süd 51, 67089 Bad Dürkheim, Tel.: 06322-989700, Fax: 06322-989701, %url3%E-Mail%/%

Links zum Thema %url4%Umweltpreise%/%.




   (c)1997-2017 @grar.de