25. Januar 2002

RLV: Freizeitwert der Kulturlandschaft in Milliardenhöhe

Themen: Archiv — info @ 15:01

Bonn (agrar.de) – Auf 6,6 Mrd. EUR pro Jahr schätzt der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) den Erholungs- und Freizeitwert der Kulturlandschaft in Deutschland. Zur Ermittlung des Erholungs- und Freizeitwertes zieht der RLV Zahlen über die Freizeitaktivitäten der Bundesbürger heran. So rechnet die deutsche Gesellschaft für Freizeit jährlich innerhalb Deutschlands mit 2,1 Mrd. Ausflügen, 15,5 Mio. Kurzreisen und 11,6 Mio. Urlaubsreisen, deren Bestimmungsorte in der überwiegenden Zahl fernab der großen Städte im ländlichen Raum liegen. In der RLV-Berechnung wird der Wert eines Landschaftsbesuches im durchschnittlichen Eintrittsgeld für einen Kinobesuch (6 EUR) gleichgesetzt. Bei rund 1,1 Mrd. Landschaftsbesuchen errechnet sich somit eine Wertschöpfung von 6,6 Mrd. EUR pro Jahr.

Wie der RLV weiter mitteilt, liegen in der Rangskala der Häufigkeit der Erholungsaktivitäten der Bundesbürger die landschaftsbezogenen Freizeitaktivitäten an vorderster Stelle. Besonders beliebt sind Spazieren gehen, spielen im Freien, lagern und wandern sowie Rad fahren und neuerdings Inline-Skating. Seit 1978 haben sich die landschaftsbezogenen Freizeitaktivitäten mehr als verdoppelt.

Die von der gesamten Bevölkerung gewünschte und nachgefragte Kulturlandschaft wird – so der RLV – durch die Land- und Forstwirtschaft erhalten. Die Landwirte sind also nicht nur Nahrungsmittelproduzenten, sondern auch ‚Gärtner der Kulturlandschaft‘. Da die Landschaftspflegeleistungen der Landwirte nicht über den Marktpreis ihrer Produkte entlohnt wird, müssten nach Auffassung des Verbandes die Umweltleistungen der Land- und Forstwirte im Interesse der Landschaftsbesucher durch den Staat honoriert werden.

Information: Rheinischer Landwirtschafts-Verband (rlv), Rochusstraße 18, 53123 Bonn, Tel: 0228-52006-0, Fax: 0228-52006-60

Links zum Thema Landschaft und Natur, @grar.de-Flyer ‚%url3%Landwirtschaft ist mehr …%/%‘.




   (c)1997-2017 @grar.de