01. November 2001

Waldschadensbericht Sachsen-Anhalt: Jeder fünfte Baum ist krank

Themen: Statistik,Wald,Waldbericht — info @ 11:11

Magdeburg (agrar.de) – ‚Der Zustand der sachsen-anhaltinischen Wälder hat sich auf dem Vorjahresniveau gehalten.‘ Das erklärte Konrad Keller, der Minister für Raumordnung, Landwirtschaft und Umwelt, heute bei der Vorstellung des Waldschadensberichtes 2001 in Magdeburg.

Erfreulicherweise hat die Buche im Vergleich zum Vorjahr ihren Zustand verbessern können. Laut Waldschadensbericht 2001 ist ein Rückgang der Schäden von 11 Prozent zu verzeichnen. Trotzdem liegt der Anteil von 40 Prozent an deutlichen Schäden noch zu hoch.

Am wohlsten fühlt sich in Sachsen-Anhalt die Kiefer. Nur mit 4 Prozent deutlich geschädigter Bäume (Vorjahr 5 Prozent) ist sie die gesündeste Baumart. Der Kronenzustand ist auf dem seit 1996 beobachteten Niveau geblieben.

Ein Sorgenkind ist und bleibt die Eiche. Sie zeigt den schlechtesten Kronenzustand aller Hauptbaumarten des Landes. Wie im Vorjahr war nahezu jede zweite Eiche (47 Prozent) deutlich geschädigt. In der Gruppe der über 60jährigen Eichen stieg der Anteil deutlich geschädigter Bäume sogar noch um 2 Prozentpunkte auf 66 Prozent.

Bei der Fichte ist im Vergleich zum Vorjahr ein leichter Schadanstieg von 2 Prozent zu verzeichnen. 27 Prozent weisen deutliche Schäden auf.

Keller: ‚Wenn wir die Belastung der Luft nicht verringern, wird der Wald nicht gesünder werden. Große Hoffnungen setzen wir in sparsame Motoren und alternative Antriebstechniken.‘ Verursacht werden Waldschäden durch unterschiedliche Faktoren. Dazu gehören u.a. Witterung, Schädlinge und Bodenzustand. Eine Schlüsselrolle nimmt die Luftverunreinigung ein. Der drastische Rückgang der SO2-Belastung durch die Umgestaltung der Wirtschaft hat sich gesundheitsfördernd auf die Wälder ausgewirkt.

Das zeigt sich an dem guten Zustand der Kiefern. Bei anderen Luftverunreinigungen ist die Reduzierung weniger deutlich ausgefallen (Stickstoffverbindungen und Ozon-Vorläufersubstanzen).

Sachsen-Anhalt ist zu 21 Prozent (rund 470.000 Hektar) bewaldet. Damit ist Sachsen-Anhalt nach Schleswig-Holstein das am wenigsten bewaldete Flächenland der Republik.

Links zum Thema Waldbericht, Links zum Bundesland Sachsen-Anhalt.

Seiten: << 1 2 3 4 5 6 7 8 9



   (c)1997-2017 @grar.de