25. November 2001

EU moniert deutsche Stallkontrollen und Laboratorien

Themen: Futtermittel,Hormone — info @ 13:11

Hamburg (agrar.de) – Die Europäische Union hat laut einem Bericht des Magazins DER SPIEGEL gravierende Mängel bei der Kontrolle deutscher Tiermastbetriebe festgestellt. In einem EU-Bericht würden unter anderem unsachgemäße Stallkontrollen, Schlampereien in Laboratorien und vorschriftswidrige Beimischungen in Futtermitteln angeprangert, meldete das Nachrichtenmagazin am Samstag vorab.

Dem SPIEGEL zufolge werfen EU-Kontrolleure, die im Mai landwirtschaftliche Betriebe in Bayern, Niedersachsen und Thüringen besucht hatten, Deutschland vor, in der Tiermast wesentliche Rechtsvorschriften nicht zu erfüllen. Unter anderem seien Urinproben vorschriftswidrig in Majonäsegläsern transportiert und Proben mit nicht zugelassenen Wachstumsbeschleunigern monatelang nicht untersucht worden. Auch verfüge der Bund über kein betriebsbereites Referenzlabor, so dass nach 15 von 19 Stoffgruppen, die laut EU kontrolliert werden müssten, gar nicht erst gefahndet werde. Dazu zählten Hormone und Antibiotika.

Die EU-Inspektoren machten dem Bericht zufolge Nachlässigkeit, fehlendes Personal und Kompetenzstreitigkeiten zwischen Bund und Ländern für die aufgedeckten Missstände verantwortlich. Der Bundesregierung seien die Mängel seit Jahren bekannt, ohne dass etwas geschehen sei.

Links zum Thema Lebensmittelqualität und Kontrolle.




   (c)1997-2017 @grar.de