23. November 2001

Erzeugerpreise stiegen im Oktober um 0,6 Prozent

Themen: Archiv — info @ 15:11

Wiesbaden (agrar.de) – Wie das Statistische Bundesamt mitteilt lag der Erzeugerpreisindex gewerblicher Produkte im Oktober 2001 um 0,6 Prozent höher als im Oktober 2000. Dies ist die niedrigste jährliche Preissteigerungsrate seit Oktober 1999 (+ 0,2 Prozent). Im September 2001 hatte die Jahresveränderungsrate + 1,9 Prozent und im August 2001 + 2,7 Prozent betragen. Im Vergleich zum Vormonat ist der Index im Oktober 2001 um 0,9 Prozent gefallen.

Die deutliche Abschwächung der Jahresteuerungsrate ist vor allem auf die Preisentwicklung bei Mineralölerzeugnissen zurückzuführen, die sich im Vergleich zum Oktober 2000 um durchschnittlich 13,6% verbilligten. Ohne Berücksichtigung der Mineralölerzeugnisse stieg der Erzeugerpreisindex binnen Jahresfrist um 1,5 Prozent.

Starke Preiserhöhungen wurden im Oktober 2001 gegenüber dem Vorjahresmonat u.a. bei folgenden Gütern festgestellt: Raffinierte Pflanzenöle (+ 19,1 Prozent), Stickstoff-, Phosphor- und Kalidüngemittel (+ 18,3 Prozent), Fischerzeugnisse (+ 16,3 Prozent), Fleisch und Fleischerzeugnisse (+ 8,9 Prozent), Futtermittel für Nutztiere (+ 5,2 Prozent) sowie Milch und Milcherzeugnisse (+ 4,5 Prozent).

Links zum Thema Agrarbericht und Statistik.




   (c)1997-2017 @grar.de