15. November 2001

Grosshandelspreise um 1,1 Prozent niedriger im Oktober 2001

Themen: Archiv — info @ 16:11

Wiesbaden (agrar.de) – Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, lag der Index der Grosshandelsverkaufspreise im Oktober 2001 um 1,1 Prozent unter dem Stand des Vorjahresmonats. Dies ist die niedrigste Jahresveränderungsrate seit Juli 1999 (- 1,2 Prozent). Im September 2001 und im August 2001 hatte die Jahresveränderungsrate – 0,2 Prozent bzw. + 1,5 Prozent betragen. Der Gesamtindex ohne Mineralölerzeugnisse lag im Oktober 2001 um 0,8 Prozent über dem Vorjahresniveau.

Gegenüber dem Vormonat fielen die Grosshandelsverkaufspreise um 0,8 Prozent. Ohne Mineralölerzeugnisse lag der Index der Grosshandelsverkaufspreise um 0,4 Prozent unter dem Stand von September 2001. Binnen Monatsfrist verbilligten sich vor allem Bananen (- 12,4 Prozent), Zitrusfrüchte (- 10,7 Prozent), Äpfel (- 10,5 Prozent), Rohkaffee (- 10,0 Prozent) und leichtes Heizöl (- 7,4 Prozent). Dagegen wurden Tomaten (+ 44,7 Prozent) teurer.

Starke Preisrückgänge gegenüber dem Vorjahr gab es im Oktober 2001 u.a. bei folgenden Gütern: lebende Rinder (- 29,3 Prozent), Rohkaffee (- 24,1 Prozent), Rindfleisch (- 10,2 Prozent) und Getreide (- 7,3 Prozent). Dagegen waren u.a Kartoffeln (+ 45,5 Prozent), Geflügelfleisch (+ 31,0 Prozent), Zitrusfrüchte (+ 28,2 Prozent), Äpfel (+ 21,3 Prozent), lebende Schweine (+ 14,7 Prozent), verarbeitetes Fleisch (+ 12,5 Prozent), Schweinefleisch (+ 11,8 Prozent), Futtermittel (+ 10,8 Prozent) und Bananen (+ 7,9 Prozent) teurer als vor einem Jahr.

Links zum Thema Agrarbericht und Statistik.




   (c)1997-2017 @grar.de