12. November 2001

Schneller Strukturwandel in den Niederlanden

Themen: Archiv — info @ 12:11

Bonn (agrar.de) – Die Struktur der niederländischen Landwirtschaft ist einem schnellen Wandel unterworfen. Letztes Jahr gaben pro Woche durchschnittlich 90 Landwirte, Milchviehhalter oder Gärtner ihren Betrieb auf. Seit 1987 ist die Zahl der haupterwerblichen Agrar- und Gartenbaubetriebe von 132.000 auf 93.000 gesunken. Das berichtet das Informationsbüro ‚Nachbarland Niederlande‚.

Nach Angaben des Statistischen Zentralamts blieb der wirtschaftliche Wert der niederländischen Landwirtschaft seit 1995 relativ konstant. In den Jahren 1987 bis 1995 war dieser Wert noch um ein Viertel gestiegen.

Die niederländischen Landwirte bewirtschaften im Durchschnitt eine Nutzfläche von 21 Hektar, gegenüber durchschnittlich nur 16 Hektar im Jahr 1987. Der wirtschaftliche Produktionswert der Betriebe stieg im selben Zeitraum um drei Viertel auf 83 Niederländische Größeneinheiten (NGE). Die NGE ist eine Messgröße, mit der man die Wirtschaftsleistung aller niederländischen Agrarbetriebe – vom Ackerbau über die Schweinemast bis hin zur Unterglaskultur – trotz großer Unterschiede miteinander vergleichen kann.

Links zum Thema Niederlande.




   (c)1997-2017 @grar.de