31. Juli 2001

Broschüre zu Industriepflanzen veröffentlicht

Themen: Archiv — info @ 15:07

Gülzow (agrar.de) – Wer wissen will, welche ‚Pflanzen für die Industrie‘ wichtig sind, kann sich jetzt mit der gleichnamigen Broschüre unterhaltsam informieren. Das Bändchen ist in der Reihe ‚Pflanzen-Rohstoffe-Produkte‘ erschienen.

Schmierstoffe aus Pflanzenöl, Plastiktüten aus Stärke, Dämmstoffe aus Naturfasern – die Palette pflanzlicher Produkte ist breit. Wer weiß aber schon, welche Pflanzen dafür die Rohstoffe liefern und wie sie aussehen?

Diese Wissenslücke will die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) mit ihrer neusten Veröffentlichung schließen. Sie lädt dazu ein, bekannte aber auch weniger bekannte heimische Rohstoffpflanzen kennen zu lernen. Nicht nur Raps, Kartoffel oder Hanf spielen eine Rolle, auch Öllein, Färberwaid, Johanniskraut und weitere 80 Arten werden in Aussehen, Anbau aber auch in ihrer Geschichte beschrieben. Das Heft ist bei der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe kostenlos erhältlich und kann per E-Mail bestellt werden.

Information: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR), Hofplatz 1, 18276 Gülzow, Tel.: 03843-6930-0, Fax: 03843-6930-102, E-Mail

Links zum Thema %url3%Energiepflanzen%/% und %url4%Nachwachsende Rohstoffe%/%.




   (c)1997-2017 @grar.de