18. Juni 2001

SÖL begrüßt Bundesprogramm Ökolandbau

Themen: Archiv — info @ 10:06

Bad Dürkheim (agrar.de) – Die Stiftung Ökologie & Landbau (SÖL) begrüßt das vom Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft (BMVEL) geplante ‚Bundesprogramm Ökolandbau‘. Mit dem Programm sollen der Anbau und die Vermarktung von Bioprodukten ab 2002 zwei Jahre lang mit 68 Millionen DM jährlich gefördert werden.

Um das geplante Ziel von 20 Prozent Ökolandbau bis 2010 zu erreichen, ist die Festsetzung des ‚Bundesprogramm Ökolandbau‘ ein wichtiger agrarpolitischer Schritt. ‚Um eine kompetente Planung und Umsetzung dieses Programms zu gewährleisten, schlagen wir die baldige Einberufung eines beratenden Gremiums für das BMVEL vor‘, so Dr. Helga Willer von der SÖL. ‚In diesem sollten Experten auf dem Gebiet des ökologischen Landbaus vertreten sein‘.

‚Für überaus wichtig halten wir es, dass mit dem Bundesprogramm allen Landwirten gut aufbereitete Informationen zum Ökolandbau zur Verfügung gestellt werden. Viele Landwirte haben nur unzureichende Informationen zur Umstellung auf ökologischen Landbau. Deswegen schlagen wir dem BMVEL vor, eine einführende Infobroschüre für Landwirte zu erstellen‘, so Dr. Helga Willer. Außerdem müsse die Ökolandbau-Forschung gestärkt und eine bessere Koordination der einzelnen Forschungsaktivitäten realisiert werden, um Wissensdefizite zu beseitigen. Durch diese Maßnahmen könne die Ausdehnung des ökologischen Landbaus maßgeblich vorangebracht werden.

Information: Stiftung Ökologie & Landbau (SÖL), Dr. Helga Willer, Weinstrasse Süd 51, 67098 Bad Dürkheim, Tel.: 06322-989700, Fax: 06322-989701, E-Mail

Links zum Thema %url4%Bio-Landbau%/%




   (c)1997-2017 @grar.de