26. Februar 2001

Ankaufsprogramm für über 30 Monate alte Rinder gestartet

Themen: Archiv — info @ 16:02

Berlin (agrar.de) – Mit der Verordnung (EG) Nr. 2777/2000 hat die Kommission der Europäischen Gemeinschaften ein Ankaufsprogramm für bestimmte Rinder beschlossen, die mindestens 30 Monate alt und schlachttauglich sind und länger als die letzten 6 Monate in einem Mitgliedstaat gehalten wurden. Zuständig für die Durchführung dieser Interventionsmaßnahme ist die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

Der Ankauf der Tiere ist von der Einhaltung verschiedener Bedingungen abhängig. Zuerst wird eine Ausschreibung zur Ermittlung der Schlachthöfe durchgeführt, die Rinder im Rahmen dieser Sonderintervention schlachten. Nach Durchführung dieser Ausschreibung werden die Schlachthöfe veröffentlicht, an die die Landwirte ihr Rinder zum Schlachten anliefern können. Informationen zum Programm sowie zur Antragstellung für die Landwirte veröffentlicht die Bundesanstalt jetzt im Internet. Details zum Ankaufsverfahren und die geltenden Preise sollen in Kürze folgen.




   (c)1997-2017 @grar.de