31. Juli 2000

Molekül für Zellentwicklung in Pflanzen identifiziert

Themen: Archiv — info @ 13:07

ANN ARBOR (agrar.de) – US-Wissenschaftler haben den molekularen Mechanismus in Pflanzenzellen, der für die Differenzierung einer Mutterzelle in spezialisierte Blätter- oder Wurzelzellen verantwortlich ist, entdeckt: Es handelt sich um ein Proteinpaar, bestehend aus einem Botenstoff und seinem Rezeptor, der an der Zellwand haftet.

Wie der Onlinedienst wissenschaft-aktuell berichtet, haben Forscher der University of Michigan ihre Entdeckung an der Lieblingspflanze der Genetiker, der Ackerschmalwand (Arabidopsis thaliana) gemacht.

Zwei Gene, CLAVATA3 und CLAVATA1 genannt, sind für die Produktion von Botenstoff und Rezeptor zuständig. Sobald sich der Botenstoff an den Rezeptor an der Zellmembran bindet, werden weitere Botenstoffe freigesetzt, die auf die DNA im Zellkern wirken. Hier wird ein Signal ausgeschaltet, das bisher die Weiterentwicklung der undifferenzierten Zelle verhindert hat. Als Folge beginnt die Zelle, sich gezielt zu entwickeln , sich zu differenzieren.

Die Wissenschaftler vermuten den selben Signalmechanismus für die Zellentwicklung in unspezialisierten Zellen von Tieren und Menschen. Die Entdeckung könnte wichtige Anwendungsmöglichkeiten in der Landwirtschaft haben – etwa zur Genmanipulation für eine verbesserte Blüten- und Fruchtproduktion.




   (c)1997-2017 @grar.de