31. Mai 2000

Nachwachsende Rohstoffe werden weiter gefördert

Themen: Biogas,NaWaRos — info @ 13:05

Berlin (agrar.de) – Forschungs-, Entwicklungs- und Demonstrationsvorhaben bei nachwachsenden Rohstoffen sollen fortgesetzt und dieses Jahr mit 51 Millionen DM gefördert werden. Dies erklärte die Bundesregierung in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion.

Die Pressestelle des Bundestages berichtet, das neue Programm zur Förderung der nachwachsenden Rohstoffe sei um die Bereiche ‚tierische Rohstoffe‘, ‚Rest- und Abfallstoffe aus der Land- und Forstwirtschaft‘ sowie ‚Biogas‘ erweitert worden, gelte für die Jahre 2000 bis 2005 und stelle die biologisch abbaubaren Werkstoffe (BAW) als alternative Verpackungsmaterialien in den Vordergrund.

In Deutschland werden nach Angaben der Regierung jährlich etwa 1,5 Millionen Tonnen Kunststoffe für Verpackungen verwendet, die künftig ersetzt werden sollen. Inwieweit diese Verpackungen substituiert würden, hänge in erster Linie von der ökonomischen Konkurrenzfähigkeit neuer Verpackungsmaterialien ab. In der Förderung seien derzeit acht BAW-Projekte, die sich mit der Materialentwicklung sowie mit der Anpassung der in der Kunststoffindustrie gängigen Verfahren an die Verarbeitung der neuen Werkstoffklasse und ihrer erstmaligen Markteinführung beschäftigen.

Auch aus Sicht der Regierung stellt Polymilchsäure einen interessanten Ausgangsstoff für BAW dar. Eine von ihr in Auftrag gegebene Machbarkeitsstudie komme zu dem Schluss, dass die Produktion von Polymilchsäure aus technischer Sicht in Deutschland durchaus realistisch sei. Derzeit gebe es Gespräche zwischen der Zuckerindustrie, Herstellern von BAW-Produkten und der Forschung über eine entsprechende Pilotanlage.




   (c)1997-2017 @grar.de