25. Mai 2000

Artenvielfalt: UN-Biosafety-Protokol unterzeichnet

Themen: Archiv — info @ 16:05

Nairobi (agrar.de) – Bis zum Abschluß der 5. UN-Konferenz über Artenvielfalt haben 68 Nationen, darunter auch die EU, Biosafety-Protokoll zum weltweiten Handel mit gentechnisch veränderten Organismen unterzeichnet.

Das Protokoll zur biologischen Sicherheit regelt den Handel mit gentechnisch veränderten Organismen wie Saatgut oder Pflanzen. Es schreibt beim erstmaligen Import eines gentechnisch veränderten Organismus eine behördliche Genehmigung des Einfuhrlandes vor. Auch erlaubt die Vereinbarung, dass Staaten vorsorgliche Importverbote verhängen, auch wenn kein Beweis für schädliche Wirkungen von genmanipulierten Substanzen auf Menschen oder Umwelt erbracht werden kann. Zudem ist vor allem für Futterstoffe und Lebensmittel eine Kennzeichnungspflicht für Gentechnik-Organismen vorgesehen, über deren Einzelheiten aber noch weiter verhandelt werden soll. Die nächste Vertragsstaatenkonferenz findet 2002 in Den Haag statt.

Das Protokoll, das auf der 1992 in Rio getroffenen Übereinkunft über die biologische Vielfalt beruht, soll noch vor 2002 in Kraft treten. Es tritt weltweit in Kraft, wenn 50 Staaten es in ihre nationale Gesetzgebung aufgenommen haben.




   (c)1997-2017 @grar.de