24. Mai 2000

Milch- und Käseverbrauch steigt weiter

Themen: Archiv — info @ 15:05

Wien/Rom (agrar.de) – Der Verbrauch an Milch wird weltweit in den kommenden Jahren von derzeit rund 78 Kilogramm pro Kopf auf geschätzte 80,4 Kilogramm bis 2005 steigen. Das berichtet die Agrarmarketingagentur Austria AMA) unter Berufung auf Daten der Welternährungsorganisation FAO.

Eine FAO Studie über den Weltmilchverbauch zeige auch deutlich, dass bis zum Jahr 2005 die Steigerungen in den entwickelten Ländern eher marginal seien. Veränderung werde es jedoch innerhalb des Produktsortiments geben, so Stephan Mikinovic, Geschäftsführer der AMA. Der Rückgang des Trinkmilchkonsums sei realistisch, dafür werde es zu einer verstärkten Nachfrage nach Käse und Milchprodukten als Bestandteil von vorgefertigten Mahlzeiten geben. „Das ist die Fortsetzung des Trends zu functional food“, so Mikinovic.

Nach Angaben des Bayerischen Bauernverbands stieg in Deutschland der durchschnittliche Pro-Kopf-Verzehr bei Käse im vergangenen Jahr auf rund 21 Kilogramm. 1991 aßen die Bundesbürger noch etwa 18 Kilogramm Käse. Insgesamt wurden 1999 in Deutschland 1,7 Millionen Tonnen Käse verzehrt. Am beliebtesten sei Frischkäse, gefolgt von Schnittkäse und Weichkäse.




   (c)1997-2017 @grar.de