21. März 2000

Schweiz inventarisiert Obst- und Beerensorten

Themen: Archiv,Schweiz — info @ 10:03

Zürich (agrar.de) – In den nächsten fünf Jahre sollen alle Obst- und Beerensorten der Schweiz inventarisiert werden. Ziel des Projekts ist die Sicherung des Fortbestandes und der Vielfalt der einheimischen Obst- und Beerensorten.

In einer ersten Phase wurden jetzt in den Kantonen Zürich, Basel-Land, Basel-Stadt und Schaffhausen etwa 7.000 Fragebögen an Land-Bewirtschafter versandt, die ab Anfang April ausgewertet werden sollen. Über den Sommer werden Sorten-Kenner in diesen Kantonen zur Beschreibung und Bestimmung der Obst- und Beerensorten unterwegs sein. Weitere Kantone sollen bis 2004 folgen.

In der zentralen Obst-Datenbank werden zur Zeit 4.000 in der Schweiz bekannte Obstsorten geführt, 14.000 Standortmeldungen wurden registriert. Die Inventarisierung der Obst- und Beerensorten ist das bisher grösste Projekt des ‚Nationalen Aktions-Plan zur Erhaltung der genetischen Ressourcen‘ und wird vom Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) über die nächsten vier Jahre mit 1,5 Millionen Franken unterstützt. Am Projekt beteiligt sind neben Vertretern der Eidgenössischen Forschungsanstalt Wädenswil und der kantonalen Fachstellen für Obstbau auch der Verein ‚Fructus‘ und die Stiftung ‚Pro Specie Rara‘.




   (c)1997-2017 @grar.de