30. Dezember 1999

Grosse Waldschäden durch Orkan „Lothar“

Themen: Archiv,Wald,Wetter — info @ 10:12

Stuttgart/Paris (agrar.de) – Allein in Baden-Württemberg verursachte der Jahrhundert-Orkan ‚Lothar‘ nach vorläufigen Berechnungen einen Schaden von mindestens 250 Millionen Mark. Nach Angaben von Landwirtschaftsministerin Gerdi Staiblin sind rund 90 Prozent der Waldfläche betroffen, in den Hauptschadensgebieten sind zwischen 30.000 bis 40.000 Hektar Kahlfläche entstanden. Besonders schwer geschädigt sei der mittlere Schwarzwald mit seinen großen zusammenhängenden Waldgebieten. Dort seien viele Waldbauern betroffen und teilweise in ihrer Existenz bedroht. Insgesamt sei der Schaden im Südwesten größer als der, den die Stürme ‚Vivian‘ und ‚Wiebke‘ im Jahr 1990 angerichtet hätten, sagte die CDU-Politikerin.

Der Orkan vom vergangenen Sonntag hat den Angaben zufolge insgesamt rund 20 Mio. Festmeter Holz zu Boden gebracht, in Bayern sind nach ersten Schätzungen mehr als 2,5 Mio. Festmeter Schadholz angefallen.

Schlimmer noch hat es die französischen Nachbarn erwischt: Über zwei Millionen Haushalte waren noch am Mittwochmorgen von der Stromversorgung abgeschnitten. Nach Angaben der Forstbehörden wurden Waldgebiete im Elsass und in Lothringen durch die Orkanböen besonders hart getroffen. Im Großraum Paris wurden die Waldgebiete Bois de Vincennes und Bois de Boulogne zu einem Drittel zerstört. Im Schlosspark von Versailles wurden 10.000 Bäume entwurzelt.

Landwirtschaftsminister Jean Glavany sprach von der ’schlimmsten Forstkatastrophe, die Frankreich jemals erlebt hat‘. Nach Ansicht von Experten wurde durch die Vernichtung seltener Baumbestände unwiederbringlicher Schaden angerichtet. Es werde bis zu 200 Jahre dauern, um die Gebiete vollständig wieder aufzuforsten.




   (c)1997-2017 @grar.de