26. Oktober 1999

BIOLAND: Umstellen jetzt besonders lohnend

Themen: Archiv — info @ 16:10

Gute Absatzchancen besonders für Milch und Kartoffeln

Hamm (agrar.de) – ‚Der Markt bei Bio-Produkten ist spürbar in Bewegung geraten‘. So kommentierte Landesgeschäftsführer Heinz Josef Thuneke bei der heutigen Jahressitzung des Bioland-Gesamtvorstandes die Situation in Nordrhein-Westfalen. ‚Auf absehbare Zeit wird das Angebot mit der steigenden Nachfrage wohl kaum Schritt halten können.‘ Gerade bei Milch, Kartoffeln sowie Brot- und Futtergetreide könnten Nordrhein-Westfalens Bio-Bauern noch deutlich mehr absetzen.

Nach Ansicht von BIOLAND ist der Milchmarkt für Biolandwirte derzeit besonders attraktiv. Die stetig wachsende Nachfrage habe dazu geführt, dass gleich drei große Molkereien in NRW auf der Suche nach neuen Bio-Milchlieferanten seien. Der Verband sehe daher beste Perspektiven für Landwirte, die auf ökologischen Landbau nach Bioland-Richtlinien umstellen wollen. Nach einer Studie der Unternehmensberatung Frost&Sullivan könne sich der Absatz von Bio-Milch bis 2005 gar verdreifachen.

‚Auch ökologisch erzeugte Kartoffeln, sowie Brot- und Futtergetreide erleben momentan eine lebhafte Nachfrage‘, so Thuneke. ‚Sogar aus Frankreich, Belgien oder Dänemark kommen jetzt regelmäßig Anfragen an die Bioland-Zentrale, die wir allerdings auf Grund des knappen Angebots kaum befriedigen können.‘

Bundesweit arbeiten derzeit etwa 8.000 Landwirtschafts- und Gartenbaubetriebe nach kontrolliert ökologischen Anbauverfahren.

Weitere Information:

Bioland Nordrhein-Westfalen, Im Hagen 5, 59069 Hamm Tel: (02385) 29 79 oder 1817 / Fax (02385) 51 82 E-Mail: Bioland.NRW@t-online.de




   (c)1997-2017 @grar.de