25. August 1999

Gericht entscheidet über Freisetzungs-Duldung

Themen: Archiv — info @ 14:08

Stuttgart (agrar.de) – Im Prozess um einen Freilandversuch der Fachhochschule Nürtingen mit genetisch veränderten Zuckerrüben hat das Oberlandesgericht Stuttgart am vergangenen Dienstag die Klage eines Nürtinger Biobauern abgewiesen.

Der Landwirt hatte gegen die Fachhochschule geklagt, weil sie die Zuckerrüben auf einem Nachbarfeld anbaut. Er befürchtet einen möglichen Wertverlust seiner Bio-Produkte durch die gentechnisch-veränderte Nachbarkulturen. Das Gericht schloss sich jedoch der Einschätzung des Sachverständigen vom Technischen Überwachungsverein (TÜV) in Freiburg an, dass die Genrüben die Pflanzen des Landwirts nicht unmittelbar gefährden.

Der Anwalt des Klägers hatte ein Gegengutachten gefordert. Das hielt das Gericht für nicht erforderlich. Nun erwägt der Landwirt, deshalb Revision beim Bundesgerichtshof zu beantragen. (Aktenzeichen: 14 U 57/97)




   (c)1997-2017 @grar.de