20. März 1999

Magerweiden schützten bedrohte Insektenarten

Themen: Archiv — info @ 10:03

Basel (agrar.de) – Beim Schutz vom Aussterben bedrohter Insektenarten, haben brachgelassene Magerweiden eine Schlüsselfunktion.

Das berichteten Wissenschaftler des Instituts für Natur-, Landschafts- und Umweltschutz der Universität Basel auf einer internationalen Entomologen-Tagung am Donnerstag in Basel.

Ihre Untersuchungen ergaben, daß auf nicht gedüngten Magerweiden bereits nach rund zehn Jahren ein Drittel mehr Insektenarten lebten, als während der Bewirtschaftung. Dabei seien vor allem sog. Rote Liste-Arten sehr stark vertreten.

Bei Fortführung der Brache verwaldeten die Flächen jedoch. Rund 20 Jahre nach der letzten Beweidung entstehe Jungwald, mit einem erheblich geringeren Insektenaufkommen.

Näheres: http://www.unibas.ch/museum/ent99




   (c)1997-2017 @grar.de