20. März 1999

CO2-Anstieg läßt Weizen sprießen

Themen: Archiv — info @ 10:03

Hamburg (agrar.de) – Die Zunahme des Treibhausgases Kohlendioxid in der Atmosphäre könnte auch nützliche Effekte haben. Das hat Presseberichten zufolge ein jetzt vorgestelltes EU-Projekt ergeben.

In einem Versuch bei dem die Außenluft doppelt so viel CO2 enthielt, wie die Atmosphäre, ernteten Wissenschaftler durchschnittlich 35 %, in einem Fall sogar 120% mehr Weizen. Die Qualität des Ertrages wurde allerdings nicht bewertet.

Zwar laufen bereits weitere Versuche in Japan (Reis) und Arizona (Hirse), die Wissenschaftler dämpfen allerdings zu große Erwartungen.

Gerade heiße und trockene Anbaugebiete könnten von einem positiven CO2-Effekt profitieren. In gemäßigten Zonen werde sich der Düngeeffekt und die negativen Auswirkungen eines möglichen Klimawandels auf den Ertrag ausgleichen.




   (c)1997-2017 @grar.de