07. Dezember 1998

Streit um Rabatt für den Grünen Punkt

Themen: Archiv — info @ 15:12

Bonn (agrar.de) – Heftigen Streit zwischen dem Deutschen Bauernverband und dem Lebensmitteleinzelhandel hat die Ankündigung des Dualen Systems Deutschland (DSD) ausgelöst, für das Jahr 1999 bei Lizenzgebühren einen Preisnachlaß von 9,5% zu gewähren.

Nach Informationen des Deutschen Bauernverbandes haben führende Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels daraufhin die Ernährungsindustrie zur Weitergabe dieses Rabattes an den Handel aufgefordert.

Der DBV wirft nun dem Lebensmittelhandel vor, Lizenzgebühren für den Grünen Punkt nicht in die Verbraucherpreise, sondern in die Verhandlungen über Preise und Konditionen der Ernährungsindustrie einfließen zu lassen. Verlierer dabei seien letztlich die Landwirte.

So würden die Lizenzgebühren der deutschen Molkereiwirtschaft in Höhe von 750 Millionen DM durch gesunkene Milchpreise überwiegend von den deutschen Landwirten bezahlt.




   (c)1997-2017 @grar.de