18. September 1998

Flächenverbrauch schreitet fort

Themen: Archiv — info @ 12:09

Berlin (agrar.de) – Der Bau von Industriebetrieben, Freizeitanlagen, Einkaufszentren und Siedlungen verschlingt täglich 120 Hektar unbebauten Bodens. Das geht aus dem Jahresbericht 1997 des Umweltbundesamtes hervor.

Dabei blieben die rund 70.000 Hektar innerstädtischer Industriebrachen weitgehend ungenutzt. Eine ebenfalls vom UBA in Auftrag gegebene Studie empfiehlt eine innerstädtische Verdichtung (60 Wohnungen pro Hektar Bruttobauland) statt einer weiteren Flächenexpansion.

Dauerhaft soll der Zerschneidung von verkehrsarmen Lebensräumen mit über 100 km² Fläche Einhalt geboten werden.




   (c)1997-2017 @grar.de