29. Juni 1998

Landwirtschaft wichtige Quelle von Treibhausgasen

Themen: Archiv — info @ 15:06

Brüssel (agrar.de) – Die Landwirtschaft ist Hauptquelle von zwei der drei wichtigsten Treibhausgase CO2, CH4, N2O). Zur Gesamtemission von Methan und Distickstoffoxid trägt die sie 45% bzw. 40,3% (1990) bei.

Das geht aus einer Mitteilung der Europäischen Kommission an den Europarat und das Europäische Parlament hervor (KOM(1998)353 endg.) Demnach könnten Land- und Forstwirtschaft könnten jedoch durch das Ersetzen von Primärenergie durch Biomasse und das Binden von CO2 auch positive Klimaeffekte erzielen.

Zur Reduzierung landwirtschaftlicher Emissionen fordert die EU-Kommission: – verstärkte Forschungstätigkeiten im Rahmen des fünften FTE-Rahmenpogramms – Nutzung geeigneter Aufforstungsmaßnahmen bei der Gestaltung des ländlichen Raumes – Förderung des Anbaus von Energiepflanzen im Rahmen freiwilliger Flächenstillegungen, – Diversifizierung der Stillegungsrate in der Non-Food-Erzeugung, – Erhöhung der Obergrenzen für staatliche Beihilfen Reduzierung der Methanemissionen durch verbesserte Lagerung und Bearbeitung von Gülle (Investitionsförderung), – Maßnahmen zur Förderung sparsameren Einsatzes und besserer Ausnützung von Mineraldüngern, – Förderung landwirtschaftlicher Bewirtschaftung mit geringem Input und Ausbau der Förderung für benachteiligte Regionen, – direkte Zahlungen durch die Mitgliedsstaaten




   (c)1997-2017 @grar.de