19. Dezember 1997

BSE: Bundesweite Rinderdatenbank

Themen: Archiv — info @ 16:12

München (agrar.de) – Mit Beginn des neuen Jahres werden Rinder in einer zentralen Datenbank bundesweit erfaßt. Mit Inkrafttreten einer neuen Kennzeichnungspflicht (wir berichteten) sollen Landwirte, Schlacht-, Im- und Exportbetriebe sowie der Handel dann Daten aus dem Tierpaß wie Geburt, Standorte und Schlachtung an das Zentralregister melden.

Die Bundesländer haben jetzt den Freistaat Bayern mit der Einrichtung einer bundesweiten Erfassung beauftragt. Das teilte Bayerns Landwirschaftsminister Reinhold Bocklet (CSU) jetzt mit.

Ab 2000 werden Tierpaß, Kennzeichnung und Datenbank EU-weit Pflicht.




   (c)1997-2017 @grar.de