27. November 1997

Antibiotika: Tierbehandlung und Fütterung Hälfte des Gesamtverbrauchs

Themen: Archiv — info @ 10:11

London/Zürich (agrar.de) – Schweizer Wissenschaftler von der ETH Zürich wiesen jetzt die Übertragung von Resistenzgenen auf Milchbakterien, die bei der Käseherstellung verwendet werden, nach.

Das berichtet das Wissenschaftsmagazin „Nature“.

Die Lacto-Bakterien seien nach der Übertragung gegen die wichtigsten Antibiotika Tetracyclin, Chloramphenicol und Streptomycin resistent gewesen. Wo die Übertragung in der Regel erfolge, ob bereits im Tier oder erst bei der Milchverarbeitung sei weiterhin unklar.




   (c)1997-2017 @grar.de