26. November 1997

Stickstoff: Studie belegt hohe Verluste in der Produktionskette

Themen: Archiv — info @ 14:11

Wiesbaden(hs) – Aus einer Agrarwissenschaftlichen Studie des Institutes für Landeskultur der Universität Giessen geht hervor, daß nur rund 27% der im Jahre 1995 auf deutschen Landwirtschaftsbetrieben extern zugeführten Stickstoffmengen (rd. 691.000 t) in pflanzlichen und tierischen Marktprodukten enden.

Rund 73% (rd. 1,8 Mio t) fallen als Verluste bzw. Überschüsse in den jeweiligen Produktionsprozessen an.




   (c)1997-2017 @grar.de